Ein Tier adoptieren

Kontaktaufnahme

Hast Du bei uns eine Katze oder einen Hund gesehen, der Dich interessiert? Durch einen Klick auf das jeweilige Foto erhältst Du ein Portrait als pdf, in dem Du schon viele wichtige Infos lesen kannst. Wenn Du das Gefühl hast, die Pechpfote könnte zu Dir und Deiner Familie passen, dann fülle am besten gleich den "Interessentenfragebogen" aus. Du findest passende Fragebögen jeweils bei den Vermittlungstieren Hund oder Katze am Ende der Seite. Diesen Bogen schickst Du uns per Post oder gerne auch per Mail an info@pechpfoten.de. So haben wir alle benötigten Angaben, suchen die passenden Betreuer vereinsintern und melden uns dann bei Dir. Gib uns ein paar Tage Zeit. Wir arbeiten ehrenamtlich und prüfen im Hintergrund schon, wer Dir am besten helfen kann. Mit unserer Kontaktaufnahme besprechen wir dann vorab, ob die Pechpfote von den Rahmenbedingungen her zu Dir passt.

Pechpfote persönlich kennen lernen

Wenn nicht bereits Interessenten vor Dir warten, vereinbaren wir einen persönlichen Kennenlerntermin. Wichtig ist, dass in der Kennenlernphase alle Familienmitglieder beteiligt werden. Denn alle sollen hinter der Adoption stehen. Bei Hunden ist auch wichtig, dass vorhandene Hunde die Chance haben, den Zuwachs kennen zu lernen. Wir stellen dazu entweder die Verbindung zur Pflegestelle her oder Ehrenamtler verabreden sich mit Dir zu einem gemeinsamen Spaziergang. Bei Katzen treffen wir uns in deren Zuhause.

 

Hat Dein Wunschkandidat bereits Interessenten, bitten wir um etwas Geduld. Denn wir möchten möglichst vermeiden, dass Du Dich im direkten Kennenlernen so richtig verliebst, alles schon zu passen scheint und die Pechpfote dann doch nicht zu Dir kommen kann.

Wie geht es weiter?

Der weitere Weg ist individuell verschieden. Wenn sich alle Beteiligten schon nach dem ersten gemeinsamen Termin sicher sind, bitten wir, die Entscheidung noch mal eine Nacht zu überschlafen oder noch mal ohne uns Familienrat zu halten. Ist die Entscheidung noch unsicher, gibt es vielleicht erst noch weitere gemeinsame Termine.

 

Wenn wir uns einig sind, besuchen wir Dich noch einmal Zuhause, um zu schauen, wo unsere Pechpfote in Zukunft wohnen wird und können vielleicht auch noch den ein oder anderen Tipp zum Einzug und zur Eingewöhnung geben. Dann schließen wir einen gemeinsamen Schutzvertrag, die Schutzgebühr (angegeben im jeweiligen Portrait) ist fällig und der "Tag X" kann kommen.

 

Natürlich stehen wir auch nach Umzug weiterhin mit Rat und Hilfe zur Seite.

Welche Pechpfote soll einziehen?

Gerne beraten wir Dich bei der Auswahl, welches Tier zu Dir passen könnte. Oder Du schaust einmal selbst, wer auf ein neues Zuhause wartet. Hier geht es zu den Tieren: