Abgabe von Hund oder Katze

Entscheidung zur Trennung

Wenn Du Dich von Deinem Haustier trennen musst, zum Beispiel aus familiären, beruflichen oder gesundheitlichen Gründen, manchmal auch, weil ein harmonisches Zusammenleben einfach nicht klappt, ist dies ein schwerer Schritt, den wir nicht verurteilen. Wir versuchen, Dir und Deinem Tier zu helfen, und das beste aus der Situation zu machen. Scheu Dich also nicht, uns anzusprechen. Vielleicht haben wir einen Rat, um die Trennung zu vermeiden und ansonsten begleiten wir Dich und Dein Tier auf dem Weg, ein passendes neues Zuhause für den Vierbeiner zu finden.

Tiervermittlung ohne Tierheimaufenthalt

Mit unserem Konzept möchten wir Deinem Vierbeiner einen Tierheimaufenthalt ersparen. Denn dort ist es oft laut, stressig und wenig heimelig, auch wenn ein Tierheim alles in seiner Macht stehende tut, um die Tiere gut zu betreuen. Der Wechsel in ein neues Zuhause ist so schon eine Umstellung, aber unmittelbar und ohne diese Zwischenstation gelingt es meist stressfreier. Unsere Stärke ist das Finden von individuellen Lösungen. In den meisten Fällen ist es so, dass der bisherige Eigentümer noch selbst als Pflegestelle verfügbar ist. Das ist für die Pechpfoten die beste Variante. Ist dies nicht möglich, suchen wir parallel zum neuen Zuhause gemeinsam nach einer Übergangslösung.

Der Vermittlungsablauf

Dein erster Schritt ist ein Anruf bei uns oder im Idealfall das Übersenden der "Pechpfotenmeldung". Dies ist noch ganz unverbindlich. So haben wir alle benötigten Angaben, suchen die passenden Betreuer vereinsintern und melden uns dann bei Dir. Gib uns ein paar Tage Zeit. Wir arbeiten ehrenamtlich und prüfen im Hintergrund schon, wer Dir am besten helfen kann. Toll wäre, wenn Du mit der Pechpfotenmeldung schon Fotos von Deinem Tier schicken würdest.

Gut zu wissen

Alle wichtigen Punkte besprechen wir ausführlich im Rahmen der Vertragsvereinbarung und beantworten in dem Rahmen natürlich alles, was Du wissen möchtest. Für unsere Arbeit erheben wir eine Vermittlungsgebühr (Katze 30 Euro, Hund 50 Euro). Wir sind gemeinnützig und verdienen nicht an unserer Arbeit. Die Gebühr deckt nur einen Teil unserer Kosten.

 

Außerdem ist es Deine Aufgabe, Deinen Vierbeiner nach unserem Vertragsgespräch noch zu einer Abschlussuntersuchung und falls erforderlich -behandlung bei einem unserer Vertragstierärzte vorzustellen. Wir geben Dir hierfür eine Checkliste mit. Der Gesundheitszustand ist wichtig, denn auch neue Menschen möchten wissen, wie es gesundheitlich um ihren neuen Mitbewohner steht, ob eventuell für Mensch und Tier eine Ansteckungsgefahr besteht oder was an Medikamentenkosten in der Zukunft auf sie zukommt. Für den aktuellen Gesundheitszustand Deines Tieres bist noch Du verantwortlich. Wenn Du selbst den Tierarztbesuch nicht wahrnehmen kannst, versuchen wir, Dich auch dabei zu unterstützen. Für Dein Tier wäre es natürlich stressfreier, Du würdest es selbst begleiten.

Vermittlungsrecht exklusiv

In dem Moment, in dem Du Dich vertraglich zu einer Zusammenarbeit mit uns entscheidest, hast Du nicht mehr die Möglichkeit, Deine Pechpfoten selbst weiter zu geben. Menschen, die Dir ihr Interesse bekunden, verweise bitte an uns. Eventuelle Anzeigen und Aushänge beende bitte. Gerne kannst Du das von uns erstellte Portrait natürlich weiter geben oder aushängen. Eine Vermittlung ist dann nur noch über unseren Verein möglich. Denn wenn wir die Arbeit und auch die Verantwortung übernehmen, möchten wir sicher gehen, dass es Deinem Tier in Zukunft wirklich gut geht. Wir übergeben keinen Vierbeiner, ohne die Menschen kennen zu lernen und auch bei ihnen Zuhause nach dem Rechten zu schauen. Außerdem schließen wir zum Schutz Deines Tieres einen sogenannten "Schutzvertrag".

Alles weitere persönlich

Nach Eingang der Pechpfotenmeldung vereinbaren wir einen Termin, um Dich und Dein Tier kennen zu lernen, bei Katzen im eigenen Zuhause, bei Hunden meist im Rahmen eines Spaziergangs. Dabei erfragen wir alle Eigenschaften, machen uns selbst ein Bild von Deinem Tier und erstellen, wenn möglich, tolle Fotos. Dann besprechen wir, wie es weiter geht. Wir hoffen, Dir mit diesen Infos schon etwas Sicherheit zu geben für den weiteren Prozess und beantworten Fragen aber auch per Mail oder telefonisch.